In meiner Praxis arbeite ich mit dem Körpertambura, einer Vielzahl von Monochorden, Rahmentrommel und Klangschalen unterschiedlicher Größen. In den Klangreisen kommen auch Koshis, Sansula, Maultrommel, native Flute und der Gong zum Einsatz.

Monochord und Körpertambura

Ein Monochord ist ein Musikinstrument, das aus einem länglichen, aus Holz gebauten, Klangkörper besteht, der mit 21 Saiten bespannt ist. Alle Saiten sind auf denselben Ton gestimmt. Da es nicht möglich ist, alle Saiten exakt gleich zu stimmen, entstehen winzige Tonunterschiede zwischen den einzelnen Saiten. Beim Spielen / Streifen der Saiten mit unterschiedlicher Intensität entstehen so Interferenzen / Schwebungen, die wiederum den Reichtum an Obertönen und den vollen Klanggehalt des Instrumentes ausmachen.

(Oberton: Eine Saite schwingt in einem bestimmten Ton. Ergänzend schwingen im Tonraum oberhalb des Grundtones immer leise und kaum wahrnehmbar die Obertöne (engl. harmonics) mit.)

Auch im Spiel des Körpertamburas entsteht ein bezauberndes sphärisches und obertonreiches Klangfeld. Dieses umschließt regelrecht den Körper und dringt tief in jenen ein, was als sehr entspannend, zuweilen aber auch stimulierend empfunden wird.

Klangschalen

Klangschalen erzeugen im Gegensatz zu Monochorden ein sehr vieltoniges Klangfeld. Hier klingt nicht nur eine Tonleiter, sondern in der Glockenform des Metalls mit seiner leicht unterschiedlichen Massenverteilung entstehen viele unterschiedliche Töne und Obertonreihen. So ist eine tibetische Klangschale z.B. nie exakt auf einen Ton angelegt, sondern pendelt immer blitzschnell zwischen zwei oder meist mehreren Tönen hin und her, zu hören an ihrem charakteristisch schwingenden Wawa-Sound. Diese Wawa Effekte verursachen eine nennenswerte Reaktion im Gehirn: Es wird im höchsten Maße aktiviert für die Kommunikation der Hirnhälften miteinander.

Rahmentrommel

Trommeln heißt Rhythmus. Rhythmus heißt Struktur unseres Lebens. Alles ist in rhythmischen Strukturen organisiert: die Umläufe der Gestirne oder die Zyklen der Galaxien, die regelmäßigen Schwingungen der Atome, Moleküle und unserer eigenen körperlichen Strukturen.

In allen Kulturkreisen wurde getrommelt. Wenn wir von außen mit einen ähnlichem Rhythmus in Berührung kommen, synchronisieren sich der Herzschlag und der externe Rhythmus. Verändert sich der Rhythmus verändert sich der Herzschlag mit. Ähnliche Resonanzerscheinungen treten auch im Bereich der Gehirnströme auf: Durch Trommeln mit einer Taktzahl von 67,5 pro Minute werden die Thetawellen im Gehirn angeregt.

Diese Gehirnwellen schwingen in eben dieser Frequenz und entstehen, wenn das Gehirn im Zustand zwischen Wach- und Schlafbewusstsein steht und bei traumähnlichen inneren Bildern. D.h. monotone Rhythmen helfen, unsere Ratio in den Hintergrund zu rücken, damit Entspannung oder das Erfahren tiefer Bewusstseinseinsichten möglich werden können.

Weitere Wirkungen auf den Körper

Die Schwingungen übertragen sich auf den Körper und breiten sich über den Knochenschall, über die Nerven (Reizweiterleitung über Synapsen), das Gehör (über Gehörschnecke in Nervenimpulse gewandelt) und den Weichteilschall (Schall breitet sich über Körperflüssigkeiten aus) im ganzen Körper aus. Unser Körper besteht zu über 80 % aus Wasser. Wasser leitet Klangschwingungen weit besser als Luft. So kann sich die Schwingung im Körper optimal ausbreiten. Jede durch uns hindurchschwingende Klangbewegung stößt hierbei Anteile unseres wässrigen Körpers an und diese schwingen in gewisser Weise mit, sie resonieren mit der Klangschwingung.

 

Ich lade Sie sehr herzlich ein, diese wunderschöne Erfahrung zu erspüren!

 

Klangreisen kombiniert mit naturbelassenen Räucherwerk aus Indien & Nepal

In einer Klangreise kreiert mein Klangteam einen bezaubernden Klangteppich mittels zahlreicher Instrumente, wie Gong, Klangschalen, Monochorde, Sansula etc. für Sie. Jedes Instrument hat seine eigene Qualität – Wohltuende Düfte feinster Räucherwaren aus Indien und Nepal umhüllen Sie und intensivieren das Erleben. Mal nichts tun, den Klängen lauschen, sich fallen lassen und einfach genießen. Die einzelnen Schwingungen jedes Instrumentes haben einen einzigartigen Charakter. Sie legen sich entspannt auf den Rücken und brauchen nichts tun, einfach lauschen und genießen. Nacheinander spielen mein Team und ich die verschiedensten Instrumente, legen auch Monochorde auf ihren Körper auf, damit sie die Schwingungen noch eingänglicher spüren können. Erleben Sie eine regelrechte Reise und laden Sie neue Impulse in einem tranceartigen Zustand ein.

Wir bieten Ihnen dazu während der Klang-und Duftreisen ein geschütztes ruhiges Ambiente.